Ich bin …

… ein „Schreiberling“.
Ja, das bin ich. Hätte ich nicht als Mensch das Licht der Welt erblickt, dann wäre ich höchstwahrscheinlich ein Bleistift geworden. Oder ein Kuli. Oder ein Schreibheft. Denn von diesen dreien bin ich ständig umgeben. Wenn ich das Haus verlasse, dann habe ich auch immer einen Stift und Papier dabei. Und das schon seit Jahren. Aber auch innerhalb meiner vier Wände liegen überall Blöcke und Kugelschreiber oder sonstige Schreibutensilien herum. Warum? Damit sich keine meiner spontanen Ideen verflüchtigen kann. Nur so war ich beispielsweise in der Lage über viele Jahre sämtliche Anekdoten meiner Kinder (mittlerweile sprechen wir von über 70 getippten DIN A 4-Seiten!) zu sammeln, meine Buchideen zu notieren, meine Erlebnisse aufzuschreiben oder einfach meine Gedanken festzuhalten.

Und sollte es sich bei mir mal nicht ums Schreiben drehen, dann koche ich sehr gerne oder bereise ferne Länder. Auf jeden Fall kann ich sagen: es wird niemals langweilig – bei mir nicht und mit mir nicht – denn es gibt immer etwas zu tun…